Autovermietung

 
Gold Plus Rewards
  • Sie sind noch kein Mitglied? Anmelden

Ein Fahrzeug buchen

Hilfe zur Stationssuche

Buchen Sie jetzt Ihr Auto

08 Jun

24 Stunden in…Le Mans vonHertz

24 Stunden in…Le Mans banner

 

Le Mans verbinden Viele sofort mit dem berühmten 24-Stunden-Rennen, einem der wichtigsten Langstreckenrennen für Sportwagen. Auch in diesem Jahr zieht es am 18. Juni wieder Tausende Motorsportfans in die nordfranzösische Stadt, um live bei dem riesigen Event mit dabei zu sein. Wer eine kurze Pause von quietschenden Reifen und dampfenden Asphalt benötigt, sollte Le Mans auch abseits der Rennstrecke erkunden. Die Stadt am Zusammenfluss von Sarthe und Huisne hat ihren Besuchern nämlich einiges zu bieten. Wir stellen Ihnen einige der schönsten Ausflugsziele von Le Mans vor.

 

Das 24-Stunden-Rennen-Museum

Sie möchten mehr über das legendäre Rennen von Le Mans erfahren? Dann besuchen Sie das offizielle Musée des 24 Heures du Mans. Auf einer Fläche von 4.000 m² können Autobegeisterte in die faszinierende Geschichte des Automobils eintauchen. Das absolute Highlight des Museums sind jedoch die über 150 ausgestellten Autos. Unter den Ausstellungsstücken befinden sich auch einige Siegerfahrzeuge, die das legendäre Rennen einst für sich entscheiden konnten.

 

Die historische Altstadt und die römische Stadtmauer

Zwischen 270 und 310 erbauten die Römer eine mächtige Stadtmauer um Le Mans, was damals noch Vindunum hieß. 500 Meter des starken Befestigungswalls sind auch heute noch in einem sehr guten Zustand und werden von schönen geometrischen Ornamenten geschmückt.

 

Innerhalb der Stadtmauern liegt die historische Altstadt von Le Mans, die auch Stadt Plantagenêt genannt wird. Beim Spaziergang durch die gepflasterten Gassen könnte man meinen, man sei in der Zeit zurückgereist. Die urigen Sträßchen werden von alten Häusern mit mittelalterlichen Holzfassaden eingerahmt. Einige der Häuser stammen aus dem 14. Jahrhundert. Herzstück der Altstadt ist die prächtige, gotische Kathedrale Saint-Julien du Mans, in deren Inneren außergewöhnliche Glasmalereien und Skulpturen zu sehen sind. Mit dem Bau des Gotteshauses wurde bereits im 11. Jahrhundert begonnen.

 

Das Tessé Museum

Das Tessé Museum befindet sich im Inneren des alten Bischofspalasts. Bereits die Fassade des Gebäudes beeindruckt, doch sollte man auch unbedingt einen Blick hineinwerfen, denn das Museum umfasst eine äußerst interessante Kunstsammlung. Vor allem die vielen italienischen Gemälde und der eindrucksvolle Bücherschrank von Bernard van Risenburgh sind sehr sehenswert.

 

Ausflug zum Kloster L’Épau

Le Mans Lage in der Region Pays de la Loire macht die Stadt zum perfekten Ausgangspunkt für Ausflüge zu idyllischen Weinbergen, märchenhaften Schlössern und alten Klöstern. Das Kloster L’Épau liegt zum Beispiel nur vier Kilometer östlich von Le Mans an den Ufern der Huisne. Gegründet wurde es bereits 1229. Spazieren Sie durch die Anlage und lassen Sie seine bewegte Geschichte auf sich wirken. Die Einwohner der beschaulichen Stadt steckten das Kloster von Le Mans zur Zeit des Hundertjährigen Kriegs in Brand, da sie befürchteten, es könnte von den Engländern besetzt werden. Der Wiederaufbau dauerte bis ins 15. Jahrhundert an.

 

24 Stunden in Le Mans muss man selbst im Juni nicht komplett an der Rennstrecke verbringen. Die alte, geschichtsträchtige Stadt verfügt über eine wundervoll vielfältige Kultur, sodass Sie etwas Zeit für die ausführliche Erkundung einplanen sollten. Wer sich einen Mietwagen in Le Mans leiht, kann nicht nur die mittelalterliche Innenstadt, sondern auch einige der umliegenden Highlights mühelos erreichen.