Autovermietung

 
Gold Plus Rewards
  • Sie sind noch kein Mitglied? Anmelden

Ein Fahrzeug buchen

Hilfe zur Stationssuche

Buchen Sie jetzt Ihr Auto

16 Oct

5 historische Highlights in Nürnberg  vonHertz

5 historische Highlights in Nürnberg  banner

Nürnberg ist nach München die zweitgrößte Stadt Bayerns und gleichzeitig eines der beliebtesten deutschen Reiseziele für Besucher aus aller Welt. Das hat seinen Grund: die schöne Stadt im Regierungsbezirk Mittelfranken kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, die sich in historischen Sehenswürdigkeiten widerspiegeln. Eine Kombination aus beeindruckendem Stadtbild und interessanten Museen sorgen für eine kulturelle Vielfalt.

 

Um Ihnen einen Überblick zu verschaffen, möchten wir Ihnen fünf historische Attraktionen in und um Nürnberg, die Sie sich bei einem Besuch nicht entgehen lassen sollten, etwas genauer vorstellen.

 

Historische Felsengänge

 

Die Stadtgeschichte von Nürnberg ist eng mit der des Bieres verbunden und die unterirdischen Felsgänge sind auch heute noch ein Zeichen dafür. Ende des 14. Jahrhunderts gab es in Nürnberg 40 Brauereien, von denen jede einen Bierkeller für die Lagerung und Gärung haben musste. Etwa 20.000 m² Felsenkeller gibt es deshalb unter Nürnberg zu erkunden.

 

Lochgefängnisse

 

Wer im Mittelalter ins Gefängnis geworfen wurde, hatte eine schwere Zeit. In den Nürnberger Lochgefängnissen kann man die mittelalterliche Gerichtsbarkeit hautnah erleben. Außer Gefängniszellen findet man hier auch noch eine Folterkammer, eine Küche, eine Schmiede, in der Fesseln hergestellt wurden, und das Henkerstübchen, in welchem Gefangene ihre letzte Mahlzeit zu sich nahmen. Ein Besuch hier ist folglich nichts für zarte Gemüter.

 

Reichsparteitagsgelände

 

Kalter, grauer Beton anstatt extravaganter Formen und Farben - das Reichsparteitagsgelände ist heute ein Mahnmal und erinnert an die Gewaltherrschaft der Nationalsozialisten. Hitlers Architekt Albert Speer begann 1934 den Gesamtplan für das 11 km² große Gelände zu entwerfen. Es sollte der zentrale Schauplatz für die Reichsparteitage der Nationalsozialisten werden. Besucher können hier mehr über das Gelände, die Bauten und ihre Geschichte nach 1945 erfahren.

 

Kaiserburg

 

Die Kaiserburg ist das unangefochtene Wahrzeichen Nürnbergs. Während des Mittelalters war sie eine der wichtigsten Kaiserpfalzen von ganz Mitteleuropa. Die Anlage wurde bereits um 1000 errichtet und Besucher haben heutzutage die Gelegenheit die Aussicht vom Sinwellturm zu genießen und sie können das Kaiserburgmuseum und das Kaiserzimmer in der Burg besichtigen.

 

Albrecht-Dürer-Haus

 

Albrecht Dürer ist einer der berühmtesten Maler Deutschlands. 20 Jahre lang lebte und arbeitete der Künstler im schönen Nürnberg. Das große Fachwerkhaus, in dem er damals wohnte, ist eines der wenigen Bürgerhäuser aus Nürnbergs Blütezeit und noch in einem hervorragenden Zustand. In den Zimmern herrscht eine authentische Atmosphäre und Besucher können sich im Albert-Dürer-Haus einige seiner Gemälde ansehen und gleichzeitig mehr über das Leben des Künstlers erfahren.