Autovermietung

 
Gold Plus Rewards
  • Sie sind noch kein Mitglied? Anmelden

Ein Fahrzeug buchen

Hilfe zur Stationssuche

Buchen Sie jetzt Ihr Auto

16 Mar

8 regionale Osterrezepte aus Deutschland vonHertz

8 regionale Osterrezepte aus Deutschland banner

 

Die Ostertage sind der perfekte Anlass, um Zeit mit Freunden und Familie zu verbringen und das Ende der Fastenzeit mit einigen leckeren Osterspezialitäten zu feiern. Von deftig-herzhaften Mahlzeiten bis hin zu raffinierten Süßspeisen - die Ostertafel der Deutschen wird jedes Jahr abwechslungsreich und vor allem lecker gedeckt. Wir stellen Ihnen acht leckere Ostergerichte vor, die Sie unbedingt probieren sollten.

 

Holsteiner Osterbraten (Schleswig-Holstein)

Der Holsteiner Osterbraten ist ein Klassiker und der Star eines jeden Ostermenüs. Für seine Zubereitung benötigt man Roastbeef, Butterschmalz, Senf, Salz und Pfeffer. Serviert wird der zarte Braten mit einem Dip aus Radieschen, Schnittlauch, Kresse und Schmand.

 

Schwäbischer Osterzopf (Baden-Württemberg)

Zum perfekten Osterfrühstück gehört ein Osterzopf. Die schwäbische Backware hat einen Hefeteig als Basis und ist locker und luftig. Hagelzucker, Rosinen, Mandelstifte oder Nüssen können je nach Belieben hinzugefügt werden.

 

Falscher Hase (Deutschland)

Falscher Hase ist ein Braten aus Hackfleisch und Zwiebeln, der vor allem an Festtagen gegessen wird. In seiner Mitte befindet sich ein hart gekochtes Ei. Seinen Namen erhielt das Gericht nach dem Zweiten Weltkrieg. Zuvor verwendete man oftmals Kaninchen für den Sonntagsbraten, doch nach dem Krieg standen Hasen und Kaninchen unter Artenschutz. Heutzutage wird Falscher Hase natürlich aus Rinderhack gemacht.

 

Grüne Soße (Hessen)

Die traditionelle Grüne Soße aus Hessen wird aus frischen, grünen Kräutern hergestellt. Verwenden kann man zum Beispiel eine Mischung aus krauser Petersilie, Schnittlauch, Sauerampfer, Borretsch, Kresse, Kerbel und Pimpinelle. Diese wird mit einem Pürierstab mit saurer Sahne oder Schmand vermengt und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Traditionell serviert man Grüne Soße mit frischen Pellkartoffeln und hart gekochten Eiern.

 

Ziegeneintopf (Rheinland-Pfalz)

Wenn Ihnen an Ostern nach einem deftigen Eintopf ist, sollten Sie den Ziegeneintopf aus Rheinland-Pfalz probieren. Für den leckeren Ostereintopf benötigt man Ziegenschulter, Kartoffeln, Zwiebeln, Möhren, Knoblauch, Mangold, Frühlingszwiebel, Rotwein, Wasser, mediterrane Kräuter und Salz und Pfeffer. Im Schmortopf wird aus den frischen Zutaten innerhalb von nur 90 Minuten ein deftiges, leckeres Ostermahl.

 

Matjestartar mit Reibekuchen (Nordrhein-Westfalen)

In Köln nennt man Matjestartar mit Reibekuchen auch Rievkooche. In der Rheinmetropole darf das Fischgericht an der Ostertafel nicht fehlen. Für das Matjestartar benötigt man Matjesfilet, Dill, rote Zwiebeln, etwas Schmand, Zitrone und ein wenig Pfeffer. Die Reibekuchen werden aus Kartoffeln, Eiern und Zwiebeln hergestellt, nach Belieben mit Salz und Muskat gewürzt und anschließend zu leckeren, goldgelben Kartoffeltalern gebraten.

 

Labskaus (Hamburg)

Labskaus ist ein Seemannsgericht, welches in Deutschland vor allem an der Niederelbe, an der Nord- und Ostsee und im nördlichen Niedersachsen gegessen wird. Bereits Anfang des 18. Jahrhunderts aßen die Menschen den herzhaften Kartoffelstampf mit Pökelfleisch. Seine charakteristisch rote Farbe erhält das Gericht durch die hinzugefügte Rote Bete. Serviert wird das Ganze am besten mit Essiggurken, Spiegelei und Rollmops.

 

Rüblikuchen (Schweiz & Deutschland)

Eine lockere Biskuitmasse aus Nüssen und Karotten bildet die Basis des Rüblikuchens. Das Originalrezept stammt aus dem Schweizer Ort Aargau und die Möhren machen den Rüblikuchen besonders saftig und schmackhaft. Einige mögen ihn gerne mit Zimt in Cupcake-Form andere mit einem Schuss Alkohol als Blechkuchen - ein Hit ist der Kuchen aber immer.

 

Gehen Sie auf eine kulinarische Entdeckungsreise in Deutschland und probieren Sie einige der leckersten Ostergerichte in den verschiedenen Regionen der Nation.