Autovermietung

 
Gold Plus Rewards
  • Sie sind noch kein Mitglied? Anmelden

Ein Fahrzeug buchen

Hilfe zur Stationssuche

Buchen Sie jetzt Ihr Auto

09 Dec

Die 6 spektakulärsten Star Wars-Drehorte vonHertz

Die 6 spektakulärsten Star Wars-Drehorte banner

Star Wars ist eines der erfolgreichsten Filmprojekte aller Zeiten. Bereits mit der Veröffentlichung von Krieg der Sterne (1977) erreichte die Filmserie absoluten Kultstatus. Auf den Kassenschlager folgten zwei weitere Filme als Teil der Original-Trilogie: Das Imperium Schlägt zurück (1980) und Die Rückkehr der Jedi-Ritter (1983). Von 1999 bis 2005 wurde schließlich die Vorgeschichte verfilmt. 

 

Nach langer Pause können junge und alte Fans sich nun endlich auf eine Fortsetzung des epischen Kampfs zwischen Gut und Böse freuen - am 17. Dezember 2015 läuft Star Wars: Das Erwachen der Macht endlich in den deutschen Kinos an.

 

Um die vielen Welten aus „einer weit, weit entfernten Galaxie” zum Leben zu erwecken, reisten Filmteams um die ganze Welt. Das Filmset von Anakin Skywalkers Heimatort Mos Espa auf dem Wüstenplanet Tatooine liegt zum Beispiel in Südtunesien und kann besichtigt werden. Wir haben die Drehorte der Star Wars-Welten für Sie auf einer Karte zusammengestellt und uns sechs der spektakulärsten und berühmtesten unter ihnen genauer angeschaut.

 

 

Cassiobury Park, Watford, UK

Große Teile von Star Wars: Episode I wurden im Warner Bros. Filmstudio in Leavesden in der Nähe von London gedreht. Für die Wald-Szenen auf Naboo, in der Qui-Gon Jinn und Obi-Wan auf Jar Jar Binks treffen, wählten die Produzenten den benachbarten Cassiobury Park in Watford. Die beiden Jedi-Ritter und Jar Jar tauchen hier hinab in die Unterwasserstadt der Gungans. In Wirklichkeit gibt es hier nur eine Lichtung und keinen See. Dieser wurde anschließend mithilfe von CGI-Technologie hinzugefügt.

 

Villa del Balbianello, Lenno, Italien

Die Villa del Balbianello ist aufgrund ihrer traumhaften Lage am Comer See ein äußerst beliebter Drehort. In Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger wurde der prächtige Bau durch einige CGI-Veränderungen zum Zufluchtsort von Königin Amidala auf Naboo. In den prächtigen Terrassengärten kommt es zum ersten Kuss zwischen Anakin und Amidala. Der romantische Bau kann passenderweise für besondere Anlässe, wie etwa Hochzeiten, angemietet werden. Egal ob man nun ein Star Wars Fan ist oder nicht, die Villa del Balbianello zieht jeden Besucher in ihren Bann.

 

Ätna, Sizilien, Italien

In Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith kommt es auf dem lebensfeindlichen Planeten Mustafar zum finalen Kampf zwischen Anakin und Obi-Wan. Hier findet Anakins körperliche Verwandlung zu Darth Vader statt. Als Drehort wurde hierfür der Vulkan Ätna auf Sizilien in der Nähe von Catania gewählt. Als Produzent Rick McCallum und sein Team 2002 mit dem Dreh begannen, brach der Vulkan aus und einige der spektakulären Aufnahmen sind nun auch in dem Film zu sehen.

 

Tikal, Guatemala

Vom 3. bis zum 9. Jahrhundert was das antike Tikal im Regenwald von Guatemala eine bedeutende Maya-Stadt. Heute ist die große Stufentempel-Anlage beeindruckender Zeuge längst vergangener Zeiten. Sie liegt im Parque Nacional Tikal im Norden des Landes. In Star Wars: Episode IV - Krieg der Sterne diente der von dichten Bäumen umgebene Palast-Komplex als Filmmotiv für die Rebellenbasis auf Mond Yavin IV. In dem Film wurden die alten Maya-Bauten ganz einfach in den Tempel des alten Sith-Imperiums verwandelt.

 

Hardangerjøkulen, Norwegen

Die Szenen auf dem Eisplaneten Hoth, auf dem es in Star Wars: Episode V - Das Imperium schlägt zurück zum epischen Kampf zwischen Rebellen undImperium kommt, wurden in Norwegen auf dem Gletscher Hardangerjøkulen gedreht. Die nächstgelegene Stadt mit Bahnhofverbindung ist Finse. Finse kann sowohl von Bergen als auch von Oslo aus innerhalb weniger Stunden erreicht werden. In der Region werden zahlreiche Kletter- und Gletschertouren angeboten. Reisende sollte sich hier warm anziehen und nach Imperialen Läufern Ausschau halten.

 

Buttercup Valley, Arizona, USA

In Episode VI - Die Rückkehr der Jedi-Ritter befiehlt Jabba der Hutte, dass unsere Helden dem Sarlacc-Monster in der Grube von Carkoon zum Fraß vorgeworfen werden. Der darauf folgende Kampf in den endlosen Sanddünen von Tatooine wurde im Buttercup Valley in der Nähe der Stadt Yuma in Arizona gedreht. Leia, Han Solo, Luke Skywalker, Lando Calrissian, R2-D2 und C3PO gelingt die Flucht, doch Jabba und der Kopfgeldjäger Boba Fett finden in der heißen Wüstenlandschaft ihr Ende.