Frankreich, Bretagne, Ausflugsziel, Reiseführer, Wochenende, Autoanmietung, RNSE60, Vitre

Autovermietung

 
Gold Plus Rewards
  • Sie sind noch kein Mitglied? Anmelden

Ein Fahrzeug buchen

Hilfe zur Stationssuche

Buchen Sie jetzt Ihr Auto

31 Oct

Eine Fahrt durch die Bretagne vonHertz

Eine Fahrt durch die Bretagne banner

Die Bretagne im Nordwesten Frankreichs verfügt über wunderschöne Küstengebiete, lange Sandstrände, versteckte Buchten, historische Orte und grüne Hügel und Täler. Es ist keine Überraschung, dass die Region eines der beliebtesten Ausflugsziele des Landes ist, denn ein Besuch in der Bretagne lohnt sich immer. Vor allem wer mit dem Auto unterwegs ist, der kann die schöne und abwechslungsreiche Region ausgiebig erkunden.

 

 Die Bretagne eignet sich hervorragend als Ausflugsziel für ein langes Wochenende. Um nicht zu viel Zeit mit der Anreise zu verlieren, lohnt es sich einen Flug zu buchen. Ein langes Wochenende in Nordfrankreich könnte zum Beispiel so aussehen:

 

 - Buchen Sie einen Flug in die schöne Hafenstadt Brest. Brest liegt an einer tiefen Atlantikbucht und die alte Stadt verfügt über einen wunderschönen Naturhafen. Wir haben auch hier einen Standort, wo Sie sich Ihren Mietwagen abholen können. Sie sollten Ihren Aufenthalt mit einer Erkundung von Brest beginnen. Das älteste Baudenkmal der Stadt ist das Schloss Château de Brest. Während des zweiten Weltkriegs wurden viele Teile von Brest zerstört und die heutige Stadt wurde im amerikanischen Stil wiederaufgebaut.

 

- Nach einer Erkundung der Hafenstadt sollten Sie sich in Richtung Côte de Granit Rose (Deutsch: Rosengranit-Küste) begeben. Der Küstenabschnitt zwischen Paimpol und Trébeurden ist für seine einzigartigen, rosafarbenen Granitfelsformationen bekannt. Der bekannteste Felsen “Napoleons Hut” ist vor dem Hafen von Ploumanac’h zu finden. Außerdem kann man hier gewaltige Gezeiten hautnah erleben.

 

- Weiter geht die Fahrt zur Insel Île de Bréhat. Bréhat liegt am Ärmelkanal und es gibt regelmäßige Schiffsverbindungen zum Festland. Die schöne Insel hat auch den Beinamen “L’île des fleurs et des rochers roses” (Deutsch: die Insel der Blumen und der rosa Felsen).

 

- Ebenfalls nicht entgehen lassen sollte man sich einen Besuch an der Côte d' Émeraude (Deutsch: Smaragd-Küste). Hier liegt die historische Stadt Saint-Malo, einer der beliebtesten Touristenorte Frankreichs. Saint-Malo kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Ihre Anfänge hatte die Stadt als eine gallo-römische Siedlung und auch heute noch ist sie vor allem für ihren historischen Stadtkern bekannt. Aber auch die Gezeiten in der Bucht sind ein wahrer Besuchermagnet, denn hier kann man die größten Gezeitenunterschiede Europas bestaunen.

 

- Auch im sagenumwobenen Wald Brocéliande sollte man unbedingt Halt machen. Auf modernen Landkarten wird man ihn wahrscheinlich unter dem Namen Wald von Paimpont westlich von Rennes finden. Brocéliande ist ein Ort voller Legenden und Sagen. Zum Beispiel soll der Zauberer Merlin hier in eine Weißdornhecke gebannt worden sein, nachdem er Viviane die Quelle seiner Kräfte verriet und im “Le Val sans Retour” (Deutsch: Tal ohne Wiederkehr) soll die Fee Morgane ihre untreuen Liebhaber gefangen gehalten haben. Dutzende von alten Geschichten sollen sich in dem größten Wald der Bretagne zugetragen haben, so dass sich ein Besuch auf jeden Fall lohnt.

 

- Setzen Sie Ihren Weg fort und besuchen Sie die alte Universitätsstadt Rennes. Die schöne Hauptstadt der Bretagne steckt voller Attraktionen. Sehr sehenswert sind zum Beispiel die Kathedrale Cathédrale Saint-Pierre und das Museum der Schönen Künste. Beenden Sie Ihr langes Wochenende in Vitré, das nur 30 Kilometer von Rennes entfernt ist und als Stadt der Kunst und Geschichte gilt.

 

Verfassen Sie einen Kommentar
Post