Autovermietung

 
Gold Plus Rewards
  • Sie sind noch kein Mitglied? Anmelden

Ein Fahrzeug buchen

Hilfe zur Stationssuche

Buchen Sie jetzt Ihr Auto

17 Sep

Road Trip durch Kalifornien – von San Francisco bis nach Los Angeles  vonHertz

Road Trip durch Kalifornien – von San Francisco bis nach Los Angeles banner

Wir haben Reiseblogger Nick Dalton (und Familie) losgeschickt, um eine der berühmtesten Kultreisen überhaupt zu unternehmen: ein Road Trip durch die USA. Hier treffen wir ihn gerade in Kalifornien, wo er einige der schönsten Zwischenstopps und Sehenswürdigkeiten des ‘Sunshine States’ entdeckt.

 

Wir sind in Kalifornien angekommen und machen jetzt unsere erste Achterbahnfahrt mit. Zumindest fühlt es sich so an, denn der Nervenkitzel, die Oakland Bay Bridge auf dem Weg nach San Francisco in einem Allradfahrzeug zu überqueren, ist durchaus vergleichbar. Dieser Teil des Landes ist wirklich das echte Amerika - blauer Himmel und eine scheinbar nicht enden wollende Brücke, die mitten durch eine Insel hindurchführt.

 

Wir machen einen Familien-Road-Trip und haben unseren Kia Sportage am Oakland Airport abgeholt - 667 Euro für 15 Tage, ein tolles Sommerangebot von Hertz. Der Preis beinhaltet die Rückgabe des Fahrzeugs am Flughafen von Los Angeles (und Gold Plus Reward Punkte, die man für die nächste Mietwagenreise sammeln kann).

 

Unsere Unterkunft ist das Buchanan Hotel in San Franciscos “Neighborhood” Japantown abgestiegen und erkunden die Stadt von hier aus. Wir benutzen die berühmten Cable Cars, um die steilen Hügel hinunter ans Meer zu den vielen Restaurants und Bars an der Embarcadero und der Fisherman’s Wharf zu fahren. Anschließend leihen wir uns Fahrräder, um über die atemberaubende Golden Gate Bridge zu radeln.

 

 

Wieder zurück im Wagen folgen wir der berühmten Route 1. Der Pacific Coast Highway führt bis nach Los Angeles an einigen der dramatischsten Küstenabschnitte der Welt vorbei. In der riesigen, sichelförmigen Half Moon Bay legen wir eine Pause ein, um im Kajak mit den Seelöwen um die Wette zu paddeln, und um am Strand in Sam’s Chowder House Muschelsuppe zu essen.

 

Weiter geht die Autofahrt, doch alle fünf Minuten haben wir das Bedürfnis anzuhalten, um dem auf Wellen schwimmenden Treibholz zuzuschauen. Ein schöner Ort für eine solche kleine Pause ist zum Beispiel San Gregorio State Beach. Die Fenster sind offen und die Beach Boys schallen aus der Stereoanlage, als wir in Monterey ankommen. Der Ort ist wie ein Mini-San-Francisco mit seinem Landungssteg (der ebenfalls Fisherman’s Wharf heißt), den vielen Restaurants und dem Monterey Bay Aquarium in der Cannery Row, das auch in dem Disney Film Finding Dory zu sehen ist. 

 

Ganz in der Nähe liegt Carmel, eine idyllische Stadt in der Clint Eastwood einmal Bürgermeister war. Von hier aus fahren wir auf der Carmel Valley Road weiter in Richtung Süden. Der gesamte Streckenabschnitt bezaubert durch seine malerischen Weinberge und landschaftlich schönen Ecken, die zu Pausen einladen. Da wäre zum Beispiel die Quail Lodge, eine dezent elegante Golf-und-mehr-Anlage.

 

Die Landschaft wird noch spektakulärer als wir den Küstenstreifen Big Sur entlangfahren. Jack Kerouac, der wusste, was einen guten Road Trip ausmacht, verewigte diesen Teil Kaliforniens in seinem Roman On The Road. Wir überqueren Bixby Bridge, eine 1932 eröffnete Stahlbeton-Bogenbrücke, die in unzähligen Autowerbungen zu sehen ist.

 

Wir bewundern die sich ständig verändernde Landschaft; in einem Moment kann man von der Straße aus die tosende Brandung unter uns sehen und im nächsten Augenblick sind wir von dichtem Urwald umgeben. An dem Big Sur River Inn, einer Ansammlung von schicken Hütten, legen wir eine Rast ein. Viele Menschen sitzen mit ihren Stühlen in dem kleinen Bach, um ihre Füße im Wasser abzukühlen.

 

Die Landschaft wird nun etwas sanfter - statt an felsigen Klippen fahren wir jetzt an weiten Stränden vorbei. Zu unserer Linken erhaschen wir einen kurzen Blick auf Hearst Castle, dem prächtigen Haus des Medien-Tycoons William Randolph Hearst. Wir fahren weiter durch das Naturschutzgebiet “Piedras Blancas State Marine Reserve and Marine Conservation Area”, an dessen Stränden sich Hunderte von See-Elefanten gemächlich in der Sonne rekeln.

 

 

Wir kommen in San Luis Obispo an. Die Stadt hat starke spanische Merkmale und wird von großen Vulkankegeln eingerahmt. Wir erkunden hier die nahe gelegenen Strände: Avila, mit seinen zwei Seebrücken; Pismo, ein lebhaftes und bodenständiges Städtchen; und Grover und Oceano, die beide über einen zwei Meilen langen Sandstrand miteinander verbunden sind.

 

Die Luft wird wärmer und wir bleiben in der Nähe der Küste. Wir fahren den Ventura Highway entlang. Zu unserer Rechten sehen wir Strände und zu unserer Linken fallen die Klippen steil hinab. Die Stadt selbst verströmt “Americana”-Gefühl pur. Wir fahren auf der Main Street an trendigen Läden, gemütlichen Cafés und einem Kino im Art-déco-Stil vorbei. Als wir am Hafen ankommen, machen wir mit dem Boot “Island Packers” eine Fahrt hinaus aufs Meer, um Blauwale zu beobachten.

 

Das letzte Stück unserer Reise, zwischen dem Meer und den Santa Monica Mountains, führt durch die Filmstar-Hochburg Malibu vorbei an teuren Villen, bis wir den Santa Monica Pier mit seinem Riesenrad und seiner Achterbahn erblicken. Wir überreichen unsere Autoschlüssel an den Parkservice vom noblen Loews Hotel und machen es uns am Pool gemütlich. Es waren zwei wirklich aufregende Wochen - nur etwas über 900 km aber dennoch eine Reise durch die Kultur und Geschichte Amerikas. Dank der einfachen und schnellen Abholung und Rückgabe, die beide größtenteils online abgewickelt werden konnten, hatten wir noch mehr Zeit “on the road”.