5 Highlights für Ihren Urlaub in Phoenix

Page author

von Hertz - 23 Januar 2019

Phoenix gehört mit zu den am schnellsten wachsenden Städten der Vereinigten Staaten und außerdem ist sie das kulturelle Herz von Arizona. Ihre Lage in der Sonora-Wüste sorgt dafür, dass man hier eigentlich das ganze Jahr über mit Sonnenschein rechnen kann - nur im Sommer kann es manchmal sehr heiß werden.

Phoenix ist der beste Beweis dafür, dass die Wüste tatsächlich lebt. Welche Sehenswürdigkeiten sollten Sie sich auf gar keinen Fall entgehen lassen? Wir verschaffen Ihnen einen kurzen Überblick über das Sonnental - Valley of the Sun.

Das Heard Museum


Heard Museum in Phoenix, Arizona

Das Heard Museum ist eine erstklassige Anlaufstelle für alle, die sich für die Geschichte, die Kultur, die Kunst und das Leben der amerikanischen Ureinwohner des Südwestens interessieren. Das Museum setzt bei seinen Ausstellungsstücken auf Qualität über Quantität und zählt zu einem der besten Museen seiner Art in ganz Amerika.

Schauen Sie sich Filme zum Thema an, besichtigen Sie die Kunstgalerien und die ethnografischen Ausstellungen und bewundern Sie die Sammlung an Hopi Kachinas (Puppen von Naturgeistern). In der Galerie Boarding School Experience wird zum Beispiel die kontroverse Entscheidung der Regierung beleuchtet, Kindern von Ureinwohnern von ihren Familien zu trennen und auf Internate zu schicken, um sie zu „amerikanisieren“.

Zudem organisiert das Museum immer wieder Events wie Märkte und Wettbewerbe. Für Kinder gibt es extra einen interaktiven Bereich und vergessen Sie auch nicht, anschließend dem Souvenirladen einen Besuch abzustatten.

Das Melrose District

Das Melrose District von Phoenix ist ein ca. ein meilenlanger Abschnitt der Seventh Avenue zwischen Indian School und Camelback. Hier trifft eine historische Nachbarschaft auf die freundliche Offenheit der Gay-Community. Melrose ist eine der Top-Adressen von Phoenix für alle, die auf der Suche nach Restaurants, abwechslungsreicher Unterhaltung, gemütlichen Cafés und vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten sind.

Seit 2004 ist das Melrose District auch der Austragungsort des Melrose Street Fairs, der sich mittlerweile zu einem der beliebtesten Events der Stadt entwickelt hat. Verkaufsstände, Food Trucks, Livemusik, eine Oldtimer-Show und ein buntes Programm für Kinder erwecken die Straßen dann zum Leben.

Canal Walks


Phoenix Kanal

Bei Phoenix denken viele sofort an heiße Wüsten und Kakteen und nicht an Kanäle und Wasserfälle. Doch das historische Kanalsystem von Phoenix ist eines der Highlights der Stadt. Nehmen Sie sich Zeit, die etwa acht Kilometer lange Strecke durch die Arcadia und Biltmore Neighborhoods zurückzulegen. Der Kanal selbst ist sogar noch viel länger.

Neben frischer Luft und etwas Bewegung bietet der Spaziergang auch allerhand Kunst, Poesie, Architektur, Geschichte, Brunch-Möglichkeiten, hausgemachte Kuchen und leckere Paella, die in riesigen Pfannen zubereitet wird. Nicht zu vergessen sind auch die unendlich vielen Fledermäuse, die sich hier in einem nahegelegenen Tunnel niedergelassen haben und während der Dämmerung zu einem echten Besuchermagneten werden.

Wandern rund um Camelback Mountain

Von Süden aus betrachtet, erinnert die Silhouette des Camelback Mountains stark an ein kniendes Kamel. Der ca. 825 m hohe Hausberg von Phoenix ist eine der spektakulärsten Sehenswürdigkeiten von Arizona. Er ist ein toller Ort für Kletterausflüge und Wanderungen und bietet seinen Besucher spektakuläre Ausblicke auf das sonnige Tal und die funkelnde Stadt.

Wanderungen lohnen sich vor allem während des Sonnenaufgangs und des Sonnenuntergangs. Wer eine Herausforderung sucht, wird hier fündig. Sowohl der Echo Canyon Trail als auch der Cholla Trails gelten als sehr schwierig, da Wanderer hier steile Wege erklimmen müssen.

Die atemberaubende Natur macht es die Mühe aber wert. Die Region ist unter anderem Heimat von Wüstenschildkröte und Kakteen. Wanderer sollten vor allem auch auf Klapperschlangen achten. Festes Schuhwerk ist hier also immer ein Muss.

Doch Camelback bietet nicht nur fantastische Aussichten von oben. Das ikonische Wahrzeichen von Phoenix macht auch von der Terrasse eines Restaurants oder dem Rande eines blauen Swimmingpools viel her - am besten, während man ein kaltes Getränk in den Händen hält.

Der Desert Botanical Garden

Blauglöckchen und Goldmohn sind nur zwei der bunten Farbhighlights, die die Pfade des Desert Wildflower Loop Trails im botanischen Garten von Phoenix von März bis Mai zieren. Die Anlage ist der perfekte Ort für alle, die sich wieder mit der Natur in Einklang bringen möchten, und die gleichzeitig etwas mehr über das äußerst interessante Leben von Wüstenpflanzen erfahren möchten.


Botanischer Garten in Phoenix

Gewundene Wege führen Sie durch die hübsch angelegten Beete, die alle verschiedenen Themenbereichen gewidmet sind. Spazieren Sie zum Beispiel durch die Sonoran Desert oder durch den essbaren Wüstengarten.

Die 50.000 Pflanzen in dem Garten begeistern das ganze Jahr über mit leuchtenden Farben und kunstvollem Wachstum, doch im Frühling ist ihre Pracht besonders herrlich. Im Dezember verwandelt die Anlage sich in ein Meer aus Lichtern, denn dann werden viele Pflanzen mit allerhand Beleuchtungskörpern in Szene gesetzt. Zudem finden hier immer wieder spannende Events, besondere Führungen, musikalische Konzerte und noch viel mehr statt, sodass man das aktuelle Programm immer im Blick behalten sollte.

Neben einem reichhaltigen Kulturangebot bietet Phoenix zahlreiche natürliche Highlights, die einen Besuch lohnenswert machen. Erleben Sie hier das ganze Jahr über spektakuläre Landschaften und eine dynamische und lebhafte Stadt, die Sie schnell in ihren Bann ziehen wird.