Abenteuer im magischen Münsterland

Page author

von Hertz - 06 März 2020

Egal ob Sie allein, mit Freunden oder aber mit der ganzen Familie unterwegs sind – das Münsterland in Nordrhein-Westfalen enttäuscht nie. Die Region rund um die ehemalige westfälische Provinzialhauptstadt Münster ist sowohl für ihr ausgeprägtes Regionalbewusstsein als auch für ihre vielen Klöster, Schlösser und alten Adelssitze bekannt. 

Entdecken Sie hier parkartige Naturlandschaften, ideale Rad- und Wanderbedingungen, ursprüngliche Gasthäuser, viele Bauernhöfe, historische Burgen und familienfreundliche Attraktionen. Wer einmal richtig Urlaub auf dem Land machen möchte, der findet im wunderschönen Münsterland genau die richtige Mischung aus Entspannung, Spaß und Kultur. 

Wir stellen Ihnen einige der sehenswertesten Attraktionen und Ortschaften der schönen Region etwas genauer vor.

Der Allwetterzoo Münster

Nur ca. 5 km vom St.-Paulus-Dom im Stadtzentrum von Münster entfernt am Ufer des Aasees liegt der Allwetterzoo Münster, in dem Familien viele bedrohte Tierarten hautnah erleben können. Wie der Name bereits verrät, wurde der Park so angelegt, dass man selbst bei schlechtem Wetter über sogenannte „Allwettergänge“ die meisten Häuser des Zoos trockenen Fußes erreichen kann. Selbst bei Regen ist er deshalb ein willkommenes Ausflugsziel.

Besucher können hier verschiedene Bereiche entdecken. Mit dabei sind ein Aquarium, ein Bärenhaus, Kängurus, Geparde, Nashörner, Pinguine und Tiger. Zudem erwarten Sie in dem Zoo noch verschiedene Erlebniswelten. Erkunden Sie die begehbare Affenanlage, entdecken Sie das westfälische Pferdemuseum oder tauchen Sie ein in die vielfältigen Naturwelten des Wattenmeers.

Vom Zoo aus haben Sie es übrigens auch nicht mehr weit bis zum Mühlenhof-Freilichtmuseum und zum LWL-Museum für Naturkunde, welches über ein eigenes Planetarium verfügt.


Ein Trip nach Lüdinghausen

Nicht weit von Münster entfernt lockt die Drei-Burgen-Stadt Lüdinghausen mit tollen Aussichten auf das Münsterland. Von Münster aus können Sie die kleine Stadt über die B235 in ca. einer halben Stunde erreichen.

Hier können Sie eine der typischsten Wasserburgen, für die das Münsterland so bekannt ist, besichtigen. Die idyllische Burg Vischering kann von außen das ganze Jahr über kostenfrei besichtigt werden. Sie ist als eines der schönsten Bauwerke der ganzen Region bekannt. Machen Sie einen Spaziergang um die Burg herum und laufen Sie anschließend weiter bis in den gemütlichen kleinen Ortskern von Lüdinghausen, wo Sie viele nette Eisdielen finden.

Ebenfalls sehr schön und auf jeden Fall auch einen Besuch wert sind die beiden anderen Burgen der Stadt: Burg Kakesbeck und Burg Lüdinghausen. Im Frühling und Sommer lohnt sich auch ein Abstecher in das Rosendorf Lüdinghausen-Seppenrade. Dann blühen hier in den Rosengärten über 600 verschiedene Arten in den spektakulärsten Farben.

Der Zwillbrocker Venn

Die Sonne schimmert in warmen Goldtönen auf dem See und mit grazilen Bewegungen schreiten rosafarbene Flamingos durch das Wasser. Diese Szenen gibt es nicht nur in Afrika zu erleben, sondern auch im Münsterland. In den 1980er-Jahren haben sich die ersten Flamingos in dem Naturschutzgebiete im Kreis Borken niedergelassen. Seitdem kommen in den Monaten April und Mai ca. 50 der großen Vögel zum Brüten hierher.

Das ca. 176 ha große Gebiet beheimatet aber auch noch zahlreiche weitere Vogelarten, die Sie auf dem ca. 6 km langen Rundwanderweg entdecken können. Auf dem Weg gibt es drei Beobachtungshütten, sodass Sie die Tiere ungestört in ihrer natürlichen Umgebung beobachten können.

Der Zwillbrocker Venn befindet sich in unmittelbarer Nähe der niederländischen Grenze. Von Münster aus brauchen Sie mit dem Mietwagen ca. 75 Minuten, wenn Sie über die B 54 fahren.


Das HeinrichNeuyBauhausMuseum

Ca. 30 km nordwestlich von Münster im benachbarten Steinfurt befindet sich seit 2011 das Heinrich-Neuy-Bauhaus-Museum, welches zahlreiche Werke des Künstlers ausstellt. Das Museum im Ortsteil Borghorst wurde anlässlich des 100. Geburtstags seines Namensgebers eröffnet. Heinrich Neuy (1911 - 2003) ist als einer der „jüngsten Bauhausschüler“ bekannt und im Museum werden nicht nur seine Werke, sondern auch Arbeiten von anderen Bauhausschülern und -lehrern ausgestellt.

Neuy war ein Maler, Möbeldesigner und Architekt, dessen Stil stark von der klassischen Moderne geprägt wurde. Er studierte am Bauhaus in Dessau und konnte 1933 erste Erfolge mit seiner Möbelausstellung „Modernes Wohnen“ verbuchen. In seinem Leben konzentrierte er sich vor allem darauf, mithilfe von Formen und Farben abstrakte Dinge wie Charaktereigenschaften, Jahreszeiten und musikalische Klänge zu veranschaulichen. Besonders gern setzte er dabei auf Aquarelle.

Im Museum können Besucher frühe Zeichnungen und Skizzenbücher des Künstlers entdecken. Die Sammlung umfasst auch Entwürfe für Möbel, persönliche Dokumente und Gegenstände und auch Ton- und Filmdokumente.

Sie möchten einmal richtig entspannt Urlaub auf dem Land machen? Dann leihen Sie sich einen Mietwagen in Münster und entdecken Sie, was die spannende Region im Westen Deutschlands alles zu bieten hat. Zwischen modernen Städten, urigen Dörfern und grünen Landschaften finden Sie im Münsterland die perfekte Mischung aus Erholung, Kultur und familienfreundlichen Ausflugszielen.