Berlin auf den Spuren des Kalten Krieges

Page author

von Hertz - 19 Februar 2018

Berlin ist nicht nur arm, aber sexy. Die Stadt hat auch eine be-wegende Geschichte hinter sich, von der heute noch viele historische Plätze erzählen. Auch wenn Ber-lin seit der Wiedervereinigung 1990 wieder eine Einheit ist, zeigt die frühere Teilung in Ost- und Westberlin immer noch Auswirkungen auf das Stadtbild. Wir haben für Sie verschiedene Plätze in Berlin aufgesucht, von denen Sie interessante Fakten über Berlins Vergangenheit lernen können.

Gedenkstätte Berliner Mauer


Die Reste der Berliner Mauer

Was einst ein Grenzstreifen war, ist heute ein Erinnerungsort in der Bernauer Stra-ße mitten im Zentrum Berlins. Die Gedenkstätte Berliner Mauer ist Denkmal und Dokumentationszent-rum in einem und gibt Besuchern einen Eindruck vom geteilten Berlin. In dem Dokumentationszent-rum können Sie auf 420m² eine multimediale Ausstellung der Geschichte der Teilung Berlins betrach-ten. Zahlreiche biografische Dokumente, Objekte und audiovisuelle Medien garantieren eine lebhafte und gleichzeitig informative Tour.

Es werden die politisch-historischen Hintergründe vom Bau der Mauer bis zu ih-rem Fall erklärt und Fragen zu relevanten Themen beantwortet: Wie kam es zum Mauerbau? Wieso stand die Mauer solange? Warum fiel sie 1989?

Highlight der Gedenkstätte ist ein 70m langes Originalstück der Berliner Mauer mit Wachturm und Grenzstreifen. Besucher erhalten so einen nachhaltigen Eindruck, wie die Grenzanla-gen Ende der 1980er aufgebaut waren und wie sie damals Berlin und das ganze Land trennten.

Stasi Museum


Verhörsaal von der Stasi

Fast 40 Jahre lang überwachte und spionierte die Stasi Menschen in der DDR aus. Im Haus 1 auf dem ehemaligen Gelände der Zentrale des Ministeriums für Staatssicherheit, kurz Stasi, in Berlin-Lichtenberg, befindet sich heute das Stasi Museum (Forschungs- und Gedenkstätte Norman-nenstraße), das mit seinen Ausstellungen seit 1990 Besucher über die Stasi und die Auswirkungen ih-rer Tätigkeit auf die Bevölkerung der DDR informiert.

Seit 2015 gibt es zudem die Dauerausstellung „Staatssicherheit in der SED-Diktatur”. Zentrales Kernstück der Ausstellung im Haus 1 sind die in ihrem originalen Zustand erhaltenen Dienst- und Arbeitsräume von Erich Mielke, dem letzten amtierenden Minister für Staatssicherheit. Anhand originaler Überwachungstechnik wie Wanzen und versteckten Kameras sowie Waffen erhalten Sie ei-nen lebhaften Eindruck von den Methoden des Geheimdienstes der DDR.

DDR Museum


Trabis aus der DDR

Wer mehr über den Alltag der Deutschen Demokratischen Republik erfahren will, ist im DDR Museum im City-Quartier DomAquarée genau richtig. Hier lernen Sie alles über das Leben hinter der Mauer auf außergewöhnliche und einzigartige Weise - indem Sie selbst aktiv werden. Das DDR Museum ist eines der interaktivsten Museen der Welt und lässt den vergangenen Staat lebendig werden. Die Geschichte der DDR wird dabei anhand von Erfah-rungen dargestellt. Wie haben die Menschen in der DDR gelebt? Wie haben Sie gewohnt?

Interaktive Installationen zum Anfassen und Ausprobieren sowie authentische Ori-ginale sorgen dafür, dass Sie Ihr Wissen über die DDR auf unterhaltsame Weise erweitern. Ausstel-lungshighlights sind die Fahrsimulation in einem Trabant sowie eine realistisch nachgebaute Wohnung aus Plattenbauten der DDR-Zeit.

In Berlin finden Sie an vielen Ecken Sehenswürdigkeiten und Erinnerungen der alten Zeit, in der es nicht nur um Einigkeit, sondern um die Trennung in Ost und West geht. Geben Sie sich also auf eine historische Reise, wenn Sie in die Haupt-stadt Deutschlands reisen.