Entdecken Sie die hawaiianische Kultur

Page author

von Hertz - 28 März 2018

Hawaii, die legendäre palmengesäumte Inselgruppe im pazifischen Ozean ist ein Traumziel für Strand- und Surfliebhaber. Doch auch Urlauber, die sich für andere Kulturen interessieren, können hier viel lernen.

Warum nicht aufs Bodyboard steigen, durch eine Lagune paddeln und durch simulierte polynesische Dörfer schlendern, ehe es abends zu Luau und Hula-Show geht? Wir haben die besten Attraktionen gesucht, die Sie mit dem Mietwagen in Hawaii erreichen können.

Die Geschichte Hawaiis erleben

Das einstige Königreich Hawaii, das mit dem Sturz der letzten Königin 1893 vorüber war und von einer Republik abgelöst wurde, zieht seitdem das Interesse der Außenwelt auf sich. Diese endete schon 1898 mit der Annektion durch die USA. Aus aller Welt kamen Kaufleute, aber auch Schriftsteller wie Mark Twain und Robert Louis Stevenson.

Das polynesische Reich war groß. Wie groß, lässt sich noch heute im Polynesian Cultural Center erleben. Das Zentrum ist eine Mischung aus Freizeitpark und interaktivem Museum. In nachgestellten Dörfern werden traditionelle Kunst und Handwerke vorgeführt, die ihren Ursprung auf so unterschiedlichen Inseln haben wie Fiji, Samoa, Hawaii, Tonga, Tahiti, den Marquesas und Aotearoa. Letztere ist das heutige Neuseeland, das vor mehr als 800 Jahren von den möglicherweise aus Hawaii kommenden Maori besiedelt wurde.


Kanus in einer Lagune auf Hawaii

Zu den Attraktionen gehören außer einem echten Luau, einem Essen, zu dem auch im Erdofen gebackenes Schweinefleisch gehört, auch Kanufahren in einer Lagune. Jedes Jahr wieder im Mai wird das Zentrum zum Schauplatz des weltweiten „Fire Knife“ Tanzwettbewerbs, in dem die Tänzer ihre Kunst mit in flammende Tücher gewickelten Schwertern demonstrieren.

Waikiki, Musik und Tanz

Weniger gefährlich als der feurige Tanz, aber genauso unvergesslich ist der Kuhio Beach Park. Zwei Becken ermöglichen Schwimmen in geschütztem Wasser – Hawaii ist nicht umsonst ein Paradies für Surfer, mit seiner starken Brandung.


Golden Kee Beach Hawaii

Bodyboards und Ausleger-Kanus,wie sie von den Polynesiern einst zum Entdecken weit entfernter Inseln benutzt wurden, stehen bereit. Bei Sonnenuntergang werden Fackeln entzündet, und eine Hula-Show beginnt, die ihres gleichen sucht. Musik und Tanz lassen die Stunden wie im Flug vergehen.

Kultur und Kunstausstellungen

Auf die Tagesstunden beschränkt ist das mehr als 90 Jahre alte Kunstmuseum in Honolulu. Mehr als 38.000 ständige Objekte sind dort ausgestellt, von polynesischer Kunst über Werke aus Asien bis zu Kunst aus Europa und der restlichen westlichen Welt. Zu den berühmtesten Ausstellungsstücken gehören Gemälde von Gauguin, van Gogh, Monet, Picasso und Warhol. Filmliebhaber können im Daisy Duke Kino ausländische Filme und unabhängige Produktionen entdecken. 

Gegründet wurde das Museum von der auf Kaua’i geborenen Missionarstochter Anna Rice Cooke, die hoffte, dadurch ein bisschen der eigenen Kultur für die inzwischen aus vielen verschiedenen Nationalitäten gemischten Hawaiianer zu erhalten.

Kunst wird noch heute auf den Inseln groß geschrieben. Seit 1953 gibt es das Projekt „Art on the Zoo fence“, eine Art Wochenendmarkt für einheimische Künstler. Jeden Sonnabend und Sonntag stellen sie ihre Fotos, Aquarelle, Ölgemälde und mehr zum Verkauf aus – ideale Souvenirs für Kunstfreunde, die mehr als nur einen Schnappschuss von den Sonnenuntergängen über den Hügeln Hawaiis, den Vulkanen  oder dem blenden-weißen Strand mit nach Hause nehmen wollen.

Mit einer Inselkette wie Hawaii, die so reich ist an Naturwundern und kulturellem Erbe, ist jede Erinnerung kostbar und ein Besuch allein ist selten genug.