Schlemmerreise durch England:

Cartmel Halbinsel zum Lake District über Furness

von Paul Johnson - 17 Mai 2017

Tag 2 meiner Schlemmerreise mit Hertz führte mich und meinen Volvo XC60 der A590 entlang in die historische Marktstadt Ulverston, dem Geburtsort von Stan Laurel, bekannt durch Laurel & Hardy, bevor es der Küste entlang Richtung Barrow-in-Furness ging. Die perfekte Gelegenheit, zu sehen, was das Auto auf einer offenen Küstenstraße zu bieten hatte.

Mein Ziel war Piel Island, das mit der Fähre von Roa Island an der südlichen Spitze der Furness Halbinsel aus zu erreichen ist. Bei der Fähre handelt es sich um ein bescheidenes Wasserfahrzeug, das gerade einmal eine Handvoll Passagiere befördern kann. Die Überfahrt dauert ca. 10 Minuten.

Piel Island ist ein faszinierender Ort, mit gerade einmal vier Einwohnern befindet sich auf der Insel dennoch ein eigenes Schloss und natürlich ein Pub. Der Inhaber des Pubs ist der König von Piel - eine Tradition, die sich bis in das Jahr 1487 zurückverfolgen lässt, als Lambert Simnel und seine Armee auf Piel landeten, nachdem ein Umsturz des Königs Heinrich VII gescheitert war. Zum Zeitpunkt der Krönung des jetzigen Königs sollen 2.500 Zuschauer auf der Insel anwesend gewesen sein - die Tradition ist ein großes Ereignis für die örtliche Gemeinde.

Man muss gar nicht weit in den Geschichtsbüchern zurückblättern, nur ca. 150 Jahre, um zu sehen, dass Piel Island ein Parlament mit Premierminister, Kanzler und anderen Ämtern hatte. Auch heute hat der König das Recht, Personen zum "Ritter zu schlagen". Diese Ehre kostet Sie zwar eine Runde für jeden Anwesenden im Pub, allerdings gibt Sie Ihnen das Recht auf freie Kost und Logis, sollten Sie jemals als Schiffbrüchiger auf der Insel landen.

Zurzeit gibt es auf der Insel nicht nur einen König, sondern auch eine Königin. Steve und Sheila Chattaway heißen die Besucher auf der Insel willkommen. Sheila verwöhnt im The Ship Inn die Gäste, nimmt an der Bar ihre Bestellungen auf, während Steve als ausgebildeter Koch hinter den Kulissen in der Küche arbeitet. Es kann dennoch gut sein, dass Sie auch auf ihn einen Blick erhaschen können.

Das Essen ist überraschend gut, wenn man bedenkt, mit wie wenig Konkurrenz der Pub zu kämpfen hat. Ich genoss den Eimer Muscheln, der sich auf der Speisekarte fand, jedoch führte mich auch König Steves Steak Pastete (Steak-Pudding) in Versuchung.

Wenn man sich mit den beiden Hoheiten unterhält, kommen interessante Einblicke in das Leben auf der Insel zu Tage - zum Beispiel erfuhr ich von Steve, dass sie zwar erst seit 10 Jahren auf der Insel leben, jedoch schon ihr achtundzwanzigstes Fahrzeug haben! Durch die Einwirkungen von Sand und Salz auf der Insel können sie von Glück sprechen, wenn ein Auto 6 Monate durchhält…

Nach meinem Besuch auf Piel fuhr ich weiter in das kleine Dorf Waberthwaite, zur RB Woodall Ltd., wo sich das örtliche Postamt befindet, wo aber auch die berühmte Waberthwaite Cumberland Sausage hergestellt wird. Diese traditionelle Wurst wird schon seit 180 Jahren nach dem gleichen Rezept und nach den gleichen Methoden hergestellt.

Um die Wurstherstellung mit eigenen Augen sehen zu können, wurde ich mit geeigneten Overalls ausgestattet. Schweineschulter und Rückenspeck werden fein gehackt und mit Gewürzen gemischt, dann wird alles in eine Maschine gegeben, in die Wursthülle gepresst und zu Cumberland Wurst verarbeitet.

Das Endprodukt ist köstlich und der Volvo, der mich auf dieser Reise begleitete, hat einen sehr großen Kofferraum, so dass ich auch ein paar Kilo mit nach Hause nehmen konnte.

Nach Waberthwaite wollte ich das Herz der Seenplatte erkunden - und es gibt eine Vielzahl von Strecken, die dort hin führen. Die schnellste Route ist nach Broughton-in-Furness und dann die westliche Seite des Coniston Water entlang, aber ich entschied mich für die Route über Birker Fell und Wrynose Pass, da dies eine malerische Fahrt im Volvo werden würde und mir eine Gelegenheit geben würde, meine Drohne auszuprobieren.

Dies ist eine der spektakulärsten Straßen der englischen Seenlandschaften und führt Sie letztendlich nach Ambleside. Von dort aus fuhr ich ein paar Meilen zu The Forest Side, ein mit einem Michelin-Stern ausgezeichnetes Restaurant in Grasmere, von dem ich gehört hatte, dass Eichhörnchen auf der Speisekarte steht. Grasmere ist eine der besten Orte Englands für Rote Eichhörnchen, doch die Roten Eichhörnchen werden von den nicht einheimischen Grauhörnchen bedroht. Das Erlegen der Grauhörnchen leistet einen kleinen Beitrag zum Überleben der Roten Eichhörnchen.

Und dies war meine geplante Reiseroute:


Stop one: Lancaster – Hertz Caton Road

Stop two: Kendal – Quiggins Mint Cake Factory

Stop three: Sizergh – Low Sizergh Barn

Stop four: Furness & Cartmel Peninsulas – Yew Tree Barn

Stop five: Cartmel – Cartmel Priory

Stop six: Flookburgh – Flookburgh vishing village

Stop seven: Ulverston – Ulverston market town

Stop eight: Piel Island – Piel Island

Stop nine: Waberthwaite – RB Woodall Ltd sausage factory

Stop ten: Birker Fell – Birker Fell route

Stop eleven: Wrynose Pass – Wrynose Pass route

Stop twelve: Grasmere – The Forest Side

Stop thirteen: Kirkstone Pass – Kirkstone Pass Inn

Stop fourteen: Martindale – Martindale route

Stop fifteen: Greystoke – Bunkers Hill Dairy


Neueste artikel