Schlemmerreise durch England:

Central Lakes nach Lancaster über Ullswater

von Paul Johnson - 17 Mai 2017

Am dritten Tag meiner Reise durch Cumbria lag es an der Zeit, langsam an die Rückgabe meines Hertz-Mietwagens zu denken. Aber nicht, ohne noch ein wenig die Umgebung mit dem Volvo zu erkunden. Mein Plan war es, mit dem Auto eine weitere berühmte Straße der Seenplatte zu befahren, den Kirkstone Pass.

Der Kirkstone Pass ist mit einer Höhe von 454 Metern der höchste Pass der Seenplatte, der mit Kraftfahrzeugen befahren werden kann, und hat an manchen Stellen eine Steigung von 25 %. Er wurde nach einem in der Nähe gelegenen Felsen benannt, der einem Kirchturm, auf Englisch auch "Kirk" genannt, ähnelt.

In vergangenen Zeiten war diese Straße nicht befestigt und Pferde quälten sich damit, ihre Kutschen über den Berg zu ziehen. Passagiere mussten aussteigen und zu Fuß weitergehen, um die Last zu erleichtern und den Pferden die Passage zu ermöglichen. Glücklicherweise hatte mein Volvo einen Allradantrieb, so dass mir dieses Problem ausblieb.

In der Nähe des Gipfels befindet sich eine ehemalige Herberge einer Poststation, The Kirkstone Pass Inn. Hierbei handelt es sich um einen der höchstgelegenen Pubs des Landes, der heutzutage den Fremdenverkehr bewirtet. An einem klaren Tag sind die Ausblicke vom Eingang des Pubs atemberaubend und bei gutem Wetter können Sie diese auch an den Picknicktischen draußen genießen.

Im Inneren des Pubs geht es bei einem offenen Feuer sehr gemütlich zu. Der öffentliche Bereich ist recht klein, bietet jedoch eine sehr gemütliche Atmosphäre. Die Speisekarte bietet gut-bürgerliche Gerichte, wie Cumberland Wurst und Steak and Ale Pastete. Wenn Sie nicht mit einem fahrbaren Untersatz unterwegs sind, gibt es einheimische Biere zu verkosten, wie Eden Best, Kirkstone Black und Kirkstone Gold, die aus drei unterschiedlichen Brauereien in der Grafschaft kommen.

Nach dem Kirkstone Pass Inn neigt sich die Straße gen Brotherswater, wo die Osterglocken in voller Blüte standen. Der Dichter William Wordsworth, der in Grasmere lebte, beschrieb einst die goldnen Osterglocken, die "flattern und tanzen im Wind".

Ich folgte diesem Kurs, nutzte jedoch die Gelegenheit, mit dem Auto einen kleinen Umweg nach Martindale einzulegen. Auch hier bot sich großer Fahrspaß und ein wunderbarer Blick auf Ullswater.

Von dort aus fuhr ich Richtung Greystoke (berühmt durch Tarzan), um einen Milchbauernhof zu besuchen, von dem ich gehört hatte. Sie können die Abfahrt zum Milchbauernhof nicht verfehlen - so wie man normalerweise eine Autobahnausfahrt kennzeichnen würde (mit zuerst drei, dann zwei, dann einem Balken), findet man hier die Kennzeichnung mit drei Milchflaschen, dann zwei Milchflaschen und zuletzt nur noch mit einer Milchflasche.

Der Milchbauer Mike Walsh kapitalisiert mit der ausgezeichneten Qualität seiner Milch, indem er einen Teil davon nicht pasteurisiert direkt öffentlich verkauft. Um die Sicherheit zu gewährleisten wird die Milch wöchentlich von seinem Hauptabnehmer getestet und zusätzlich vom Gesundheitsamt regelmäßig untersucht.

Nicht nur das, Bunkers Hill Dairy hat außerdem einen neuen Verkaufsweg geebnet - Sie können die Milch direkt an einem Automaten selbst abfüllen. Es wurde ein DF Italia Milchautomat installiert, der 150 Liter fasst. Dort können Sie sich selbst 1- oder 2-Liter-Behälter abfüllen, zum Preis von £1, bzw. £2. Nicht nur bei den Einheimischen ist diese Idee sehr gut angekommen, sondern auch Besucher aus Australien, Neuseeland und Japan sind davon begeistert.

Nachdem ich meine Milchflaschen gefüllt hatte, war es Zeit, den Hertz-Mietwagen in Lancaster zurückzugeben. Das bedeutete fast eine Stunde auf der Autobahn, jedoch eine der schönsten Autobahnstrecken Englands, um mein kulinarisches Abenteuer zu vervollständigen. Diese Autobahnstrecke führt an der Westmorland Tebay-Raststätte vorbei. Wenn Sie sich die Füße vertreten möchten, sind die dort genau richtig. Es ist eine der letzten unabhängigen Raststätten und wird regelmäßig ausgezeichnet. Das Magazin Tatler nannte sie "Englands piekfeinste Raststätte" und sowohl die Raststätte Richtung Norden als auch die Richtung Süden sind zwei der nur sieben Raststätten des Landes, die eine 5-Sterne-Wertung des VisitEngland Motorway Service Area Quality Scheme erhielten. Auf dem Gelände befinden sich ein Bauernladen und ein Restaurant, in dem von Wild bis hin zu Scones alles serviert wird.

Als ich Lancaster erreichte, war meine Reise vollendet. Die Hertz-Station ist vor kurzem in das Holiday Inn umgezogen, in der Nähe der neu ausgelegten Autobahnanschlussstelle und nur ein paar Meilen vom Bahnhof entfernt.

Und dies war meine geplante Reiseroute:


Stop one: Lancaster – Hertz Caton Road

Stop two: Kendal – Quiggins Mint Cake Factory

Stop three: Sizergh – Low Sizergh Barn

Stop four: Furness & Cartmel Peninsulas – Yew Tree Barn

Stop five: Cartmel – Cartmel Priory

Stop six: Flookburgh – Flookburgh vishing village

Stop seven: Ulverston – Ulverston market town

Stop eight: Piel Island – Piel Island

Stop nine: Waberthwaite – RB Woodall Ltd sausage factory

Stop ten: Birker Fell – Birker Fell route

Stop eleven: Wrynose Pass – Wrynose Pass route

Stop twelve: Grasmere – The Forest Side

Stop thirteen: Kirkstone Pass – Kirkstone Pass Inn

Stop fourteen: Martindale – Martindale route

Stop fifteen: Greystoke – Bunkers Hill Dairy


Neueste artikel