Naturhistorisches Frankfurt

Page author

von Jonas - 30 Oktober 2019

Egal ob bunte Blumen, riesige Dinos oder helle Blitze - bereits im Kindesalter entdecken viele von uns ihre Begeisterung für die Natur. Wann lebten die Dinosaurier? Wie entsteht ein Blitz? Warum duften Blumen? Diesen und anderen grundlegenden Phänomene der Natur kann man in Frankfurt auf den Grund gehen. Die Metropole am Main beheimatet zahlreiche Naturkundemuseen und Gärten, die Jung und Alt zum Staunen bringen.

Das Senckenberg Naturmuseum

Besuchen Sie in Frankfurt eines der größten Naturkundemuseen Deutschlands. Das Senckenberg Naturmuseum befasst sich mit den Themenbereichen Biologie und Geologie. Für Besucher werden die spannende Entwicklung des Lebens und die unglaubliche Artenvielfalt unserer Welt zum Greifen nahe.

Säugetiere, Insekten und Fische - das Museum beherbergt teilweise einzigartige Ausstellungsstücke. Vor allem die riesigen, freistehenden Dinosaurierskelette lassen jedoch die Herzen eines jeden junge Forschers höher schlagen. Zudem kann man hier einen versteinerten Dinosaurier, dessen schuppige Haut noch immer erhalten ist, beobachten.

Der Palmengarten

Exotische Landschaften mit Wasserfällen und 100-jährigen Palmen - was nach Urlaub in den Tropen klingt, kann man im Palmengarten von Frankfurt auch mitten in der Großstadt erleben.

Bereits seit über 140 Jahren gibt es den Frankfurter Palmengarten, der heute Pflanzen aus allen Teilen der Erde beheimatet. Die 22 ha große Anlage verfügt über mehrere Gewächshäuser, die insgesamt eine Fläche von 7.000 m² bedecken. Doch nicht nur die farbenprächtigen Blumen und Pflanzen bieten hier ein buntes Programm.

Der Palmengarten ist auch ein Ort, an dem regelmäßig Ausstellungen und Festveranstaltungen mit Gästen aus aller Welt organisiert werden. Er ist also mehr als nur eine grüne Bildungseinrichtung; er ist eine großstädtische Oase, in der Musik, Geselligkeit und Kultur aufeinandertreffen und anspruchsvolle Erholung bieten.


Das Science Center Experiminta

Das Wissenszentrum Experiminta steht unter dem Zeichen „fragen, forschen und begreifen”. Besucher durchlaufen hier verschiedene Experimentierstationen, die unterschiedlichen Themenkreisen zugeordnet wurden. Dazu gehören unter anderem Bewegung, Kraft, Energie und Umwelt, Optik, Muster und Zahlen und Luft.

Insgesamt gibt es zehn Bereiche, in denen nach Herzenslust experimentiert, ausprobiert und gelernt werden darf. Rollende Walzen, ein Fakirbett mit hunderten Nägeln, ein begehbares Auge und vieles mehr - Experiminta bietet Wissenschaft zum Mitmachen für jedermann.

Nehmen Sie auch an einer der Science Shows teil, die mit im Eintrittspreis inbegriffen sind. Mit Eis, Feuer und Luft veranschaulichen die Veranstalter die spannende Welt des Wissens und natürlich dürfen Zuschauer auch hier wieder selbst Hand anlegen. 


Der Wissenschaftsgarten der Goethe-Universität Frankfurt am Main

Im Jahr 2014 wurde zum 100-jährigen Jubiläum der Universität der Wissenschaftsgarten der Bildungseinrichtung eröffnet. Der Lerngarten besteht aus einem ca. 3 ha großen Freilandbereich und zahlreiche Gewächshäuser, unter anderem auch einem 300 m² großen Versuchsgewächshaus. Die Gewächshäuser dienen der Forschung und sind nicht für die Öffentlichkeit zugänglich, jedoch bietet der Außenbereich mehr als genug Sehenswertes.

Entdecken Sie alte Apfelbaumsorten, stachelige Beerensträucher und bunte Wildblumenwiese mitten in der Großstadt. In den Wildhecken leben Insekten und Vögel und im kleinen Teich tummeln sich Krebsscheren, Sumpfdotterblumen und natürlich die majestätische Seerose.

Viele kennen Frankfurt nur als deutsches Finanzzentrum mit einer Glas- und Stahl-Skyline, die an Manhattan erinnert. Dass die Stadt auch eine Menge für Naturforscher zu bieten hat, ist weniger Leuten bekannt. Wenn Sie das nächste Mal mit dem Mietwagen in Frankfurt unterwegs sind, lassen Sie sich auch einige der natürlichen Highlights nicht entgehen.