New Orleans: Der Schmelztiegel des Südens

Page author

von Hertz - 27 Februar 2018

New Orleans ist eines der beliebtesten Reiseziele in den USA. „The Big Easy“, wie New Orleans auch genannt wird, fasziniert Besucher mit seiner aufregenden Mischung verschiedener Kulturen: Französische, spanische und afroamerikanische Einflüsse haben Architektur, Kultur und Kulinarik geprägt.

Die Metropole gilt zudem als Wiege des Jazz. Louis Armstrong, einer der bekanntesten Jazzmusiker aller Zeiten, wurde hier geboren. Wir stellen Ihnen einige der besten Plätze in New Orleans vor, die die vielen Facetten der Stadt widerspiegeln.

Die Architektur des French Quarter


Das French Quarter in New Orleans am Abend

Das French Quarter, auch Vieux Carré oder auch nur Quarter bei den Einheimischen, ist New Orleans ältester Stadtteil und kulturelles Zentrum. Es hat schon Künstler und Schriftsteller wie Mark Twain und John James Audubon angezogen.

Die Architektur des französischen Viertels ist ein Mix aus spanischen, französischen, kreolischen und amerikanischen Stilen: Ummauerte Innenhöfe, gusseiserne Balkone, Veranden, spitzenartige Emporen und kreolische Häuser laden zum Anschauen und Spazieren durch dieses heimelige Viertel ein.

Eines der besten Beispiele für die Fusion von Kultur und Architektur ist das Gallier House, entworfen von James Gallier, einem der angesehensten Architekten von New Orleans. Eine gute Möglichkeit, die architektonischen Perlen des French Quarter zu entdecken sind übrigens Home Tours, die das ganze Jahr über angeboten werden.

WWII Museum

Das National WWII Museum erzählt Besuchern die Geschichte des Zweiten Weltkrieges aus amerikanischer Sicht. Neben Originalexponaten wie Flugzeugen, Uniformen und Propagandaschriften informieren zahlreiche Infotafel sowie Filmräume über die Zeit des Krieges. Zudem sind mehrere Gebäude des Museumskomplexes mit unterschiedlichen Themen wie der Vormarsch der Alliierten Richtung Berlin und Tokio ebenso Teil der geschichtlichen Ausstellung.

Das WWII Museum ist ein Muss für alle Geschichtsinteressierten und ein ausgezeichnetes Zeitdokument, das die einzelnen Schauplätze des WWII sehr gut abbildet. Anschauen bei einem Besuch des WWII Museums sollte man sich auf jeden Fall den Film „Beyond all Boundaries” von Tom Hanks.

Jackson Square und St. Louis Cathedral

Eines der Wahrzeichen von New Orleans schlechthin ist die St. Louis Cathedral im French Quarter der Stadt. Vom Jackson Square und dem dazugehörigen Garten aus hat man einen fantastischen Blick auf das historische Gebäude aus dem 17. Jahrhundert, das der älteste Dom der USA und Sitz des römisch-katholischen Erzbistums von New Orleans ist.

Auf beiden Seiten des Doms können Sie in den historischen Gebäuden Cabildo und Presbytère mehr über die Geschichte Louisianas erfahren. Nicht minder sehenswert ist der Platz vor der St. Louis Cathedral, der Jackson Square. Der historische Stadtpark wurde für seine zentrale Rolle in der Geschichte von New Orleans zum National Historic Landmann erklärt.

Der Jackson Square ist ein beliebter Treffpunkt für lokale Künstler und Musiker und es finden das ganze Jahr über verschiedene Festivals, Ausstellungen und Märkte statt, wie das French Quarter Festival im April.

Jazz & Cajun Cuisine


Jambalaya - Cajun Spezialität in New Orleans

New Orleans gilt als Geburtsstädte des Jazz. Regelmäßig finden in New Orleans mitreißende Konzerte statt; wie im berühmten Musikclub Preservation Hall im French Quarter, während des Jazz and Heritage Festivals, des French Quarter Festivals oder dem Satchmo Summerfest.

Machen Sie sich abends auf in einen der zahlreichen Nacht- und Jazzclubs rund um die Bourbon Street und tauchen Sie in das legendäre Nachtleben von New Orleans ein. Ein unvergessliches Erlebnis ist New Orleans übrigens auch während des Karnevals, des Mardi Gras, mit seinen farbenfrohen Umzügen und Feiern.

Lassen Sie sich auch auf die wundervolle New Orleans Cajun-Küche, die Küche der Nachfahren von französischstämmigen Siedlern im Bundesstaat Louisiana. Sie ist rustikal, pikant bis scharf und bodenständig lecker. Mulate's, K-Paul's Louisiana Kitchen und Kingfish sind nur drei Restaurants in New Orleans, die eine fantastische Cajus-Küche mit Gerichten wie Blackened Redfish oder Cochon de Lait Pot Pie anbieten.

New Orleans ist ein farbenfroher Schmelztiegel verschiedener internationaler Einflüsse in Sachen Musik, Kunst, Kultur, Essen und mehr. Genießen Sie in der Metropole am Mississippi die große Auswahl an jazzigen Kulturveranstaltungen, sehenswerter Architektur, feurig-rustikaler Gastronomie. Sie werden die Qual der Wahl haben.