Richmonds kulturelle Revolution

Page author

von Hertz - 25 März 2019

Richmond ist nach einem langen Schönheitsschlaf wiedererwacht. Heute ist Richmond eine der kulturell vielfältigsten Städte der amerikanischen Ostküste, denn hier hat eine regelrechte Revolution stattgefunden. Ca. 40 Museen, großartiges Essen, zahlreiche Galerien und kulturelle Veranstaltungsorte sorgen mittlerweile dafür, dass Richmond seinen Besuchern lange in Erinnerung bleiben wird.

Die Hauptstadt des US-Bundesstaats Virginia am James River war während des amerikanischen Bürgerkriegs die Hauptstadt der Konföderation, und sie hatte lange Zeit den Ruf, alte Südstaatentraditionen zu verfolgen. Doch wer heute nach Richmond reist, wird etwas ganz anderes vorfinden.

Verpassen Sie bei Ihrem nächsten Besuch in der Stadt keines der Highlights.


Richmond Station am Abend.

Richmonds Street Art

Fotografen, Filmemacher, Schauspieler, Maler und Straßenkünstler - Richmonds kreative Szene ist in den verschiedensten Bereichen aktiv. Besonders hervorzuheben ist jedoch die Street Art, die die Stadt hervorbringt.

Hunderte Wandgemälde schmücken die industriellen Gegenden der Stadt, die andernfalls grau, monoton und trist aussehen würden. Stattdessen beleben hier riesige Marienkäfer, kleine Planeten, farbenfrohe Landschaften und interessante Porträts die urbanen Straßen. Street Artists aus aller Welt - von Brooklyn bis Belgien - kommen hierher, um Richmond in Farbe zu tauchen.

Richmond bleibt dabei vollkommen authentisch. Während andere Städte versuchen, vernachlässigte Gebiete durch oftmals gezwungen wirkende Kunstinstallationen aufzuwerten, bleibt Virginias Hauptstadt authentisch. Die Street Art wächst hier auf ganz natürliche Art und Weise, sodass man nie das Gefühl hat, Richmond versuche etwas zu sein, was es nicht ist.

Um die Street-Art-Szene zu würdigen und zu feiern, organisiert Richmond einmal im Jahr ein großes Festival: das Richmond Mural Project & Street Art Festival. Jedes Jahr setzt man es sich zum Ziel, so viele neue Wandbilder wie möglich von talentierten Künstlern aus aller Welt hinzuzufügen. Damit konnte Richmond sich bereits auf internationaler Ebene einen Namen in der alternativen Kunstszene machen.

Dadurch zieht es mehr Besucher in die Stadt, die die Restaurants, Cafés und Geschäfte der Region unterstützen. Erleben Sie die verschiedenen Facetten der Stadt also selbst einmal bei einer Stadttour.

Kulinarische Highlights

Hunger muss man in Richmond sicherlich nicht leiden. In der Stadt könnten Sie mehr als 550 Mal jeden Abend in einem anderen Restaurant speisen. Dazu kommen auch noch Hunderte von Food Trucks und Kaffeebars, die man hier erkunden kann. Doch in Richmond kann man Essen auch noch auf eine andere Art und Weise kennenlernen.

Machen Sie zum Beispiel bei einer der vielen Food Tours mit, die in der Stadt angeboten werden. Dabei entdecken Sie die kulinarischen Highlights, die jedes der Stadtgebiete zu bieten hat. Church Hill, einer von Richmonds ältesten Stadtteile, ist zum Beispiel vor allem für seine himmlischen Backwaren bekannt. Wer bei einer Tour mitmacht, kann sich sicher sein, dass ihm keines der kulinarischen Highlights der Stadt entgeht.


Street Food Grill in Richmond, Virginia.

Grillfans sollten den Virginia BBQ Trail nicht verpassen. BBQ ist eine der Spezialitäten von Virginia und der Trail wurde extra ins Leben gerufen, um Interessierten die Möglichkeit zu geben, mehr über Virginias Essenskultur zu lernen und die gegrillten Leckerbissen natürlich auch zu probieren.

Der Trail umfasst Hunderte von BBQ-Restaurants in der Region. Selbst Einheimische finden hier immer wieder echte Geheimtipps in abgelegenen Ecken des Bundesstaates.

Die spannendsten Museen von Richmond

Richmond ist Heimat dutzender Museen. Besonders schön ist ein Besuch im Science Museum of Virginia. Das Museum hat es sich zum Ziel gesetzt, Jung und Alt zu inspirieren. Zu diesem Zweck gibt es hier Hunderte Ausstellungen mit atemberaubenden Artefakten und interaktiven Technologien zu bewundern.

Das dynamische Programm beinhaltet unter anderem Dauerausstellungen zu den Themen Weltraum, Elektrizität, Gesundheit und Unsere Erde. Außerdem können Sie regelmäßig Gastausstellungen von anderen Museen aus allen Teilen der Welt zu besichtigen. 

Richmond war die Heimat des berühmten Schauerschriftstellers Edgar Allan Poe, der unter anderem Werke wie Der Rabe geschrieben hat. Im Poe-Museum können Sie den Erstdruck seines Meisterwerks bewundern. Zudem finden Sie hier einige seiner persönlichen Gegenstände, wie zum Beispiel einige Briefe, seine Weste und den Stuhl, auf dem er gearbeitet hat.

Nicht nur über Poe kann man hier mehr erfahren; das Museum zeigt Ihnen auch, wie das Leben der Menschen in Richmond im frühen 19. Jahrhundert aussah.

Richmond hat sich zu einer echten kulturellen Schatzkiste an der Ostküste der Vereinigten Staaten entwickelt. Entdecken Sie alternative Kunst, Gutes vom Grill und faszinierendes Wissen. Mit einem unserer Mietwagen können Sie rund um Richmond noch viele weitere schöne Dinge sehen: Machen Sie etwa einen Ausflug in den ca. 30 km südlich gelegenen Pocahontas State Park oder aber fahren Sie in die nördlich gelegene amerikanische Hauptstadt Washington, D.C. Mit dem Mietwagen brauchen Sie für die Strecke ca. zwei Stunden.