Utahs Super 6: Die Farben der Nationalparks

Page author

von Hertz - 30 März 2017

Natürlich schön - der US-Bundesstaat Utah ist weltweit für seinen prächtigen Mormonentempel in der Hauptstadt Salt Lake City bekannt. Doch es sind vor allem die einzigartigen Landschaften, die Besucher aus Nah und Fern in den „Bienenkorbstaat“ locken.

Tiefe Canyons, flache Wüsten, von Josuabäumen überzogene Hügel und rote Sandsteinformationen, die sich wie Kunstwerke gen Himmel recken, machen Utah zu einem aufregenden Ort für Familien und Abenteurer.

Die sechs schönsten Nationalparks der Region stellen wir Ihnen hier vor.

Arches Nationalpark

Der Arches Nationalpark befindet sich im Osten von Utah nördlich der Stadt Moab. Es handelt sich dabei um eine Halbwüste, die vom großen Colorado River durchflossen wird.

Die Gegend ist vor allem für ihre beeindruckenden Steinbögen und -skulpturen bekannt. In dem Nationalpark findet man Tausende Formationen - von pilzartig bis hin zu nadelförmig. Die Ältesten von ihnen entstanden bereits vor über 150 Mio. Jahren.

Canyonlands Nationalpark


Panorama mit Büschen und Steinzug in den Canyonlands, Utah.

Auch der Canyonlands Nationalpark befindet sich ganz in der Nähe von Moab. Wie der Name bereits verrät, prägen die beeindruckenden Canyons das Umfeld. Sie haben sich tief in das Colorado-Plateau eingegraben.

Der Park ist in drei Teile unterteilt: “Island in the Sky”, “The Needles” und “The Maze”. Vom tiefen Rot über ein warmes Orange bis hin zu erdigem Braun mit grünen Büschen unter blauem Himmel - je nach Stand der Sonne, werden Ihnen hier besondere Farbspiele geboten.

Capitol-Reef-Nationalpark


Capitol Reef in Utah unter blauem Himmel

Das Herzstück des Capitol-Reef-Nationalparks ist die 160 km lange Waterpocket Fold - eine große Falte in der Erdkruste.

Tiefe Schluchten, Monolithen, die wie Wächter in der Landschaft stehen und viele kunstvolle Steinformationen machen diese Region zu einem Paradies für Wanderer. Es gibt ein exzellentes Wanderwegnetz, wobei einige der Wege auch am schönen Fremont River vorbeiführen.

Goblin Valley State Park

Der Goblin Valley State Park liegt in der Nähe der Ortschaft Hanksville. Er bedeckt eine Fläche von etwas über 12 km² und hier kann man hervorragend campen.

Das Tal wird von kleinen Felsformationen geprägt, die hier im Laufe von Millionen von Jahren entstanden sind. Einige von ihnen erinnern an Kobolde, woher auch der Name Goblin Valley (dt.: Tal der Kobolde) kommt.

San Rafael Swell


San Rafael's Swell in Utah, USA

Alte Minen, die Weite der Prärie und rote Canyons - die Landschaft rund um San Rafael Swell erinnert stark an Comics und Filme, die im Wilden Westen spielen.

Man hat das Gefühl, dass John Wayne hier jeden Moment am Horizont erscheinen könnte. San Rafael Swell liegt im südlich-zentralen Teil von Utah ca. 50 km westlich der Stadt Green River.

Swasey's Beach

Swasey's Beach ist das perfekte Ausflugsziel für etwas Abkühlung am weißen Strand. Nördlich des Green Rivers liegen unter den Pappeln schattige Plätzchen.

Das flache Wasser ist ideal, um sich in der Mittagshitze ein wenig Abkühlung zu verschaffen. Stromaufwärts haben Abenteurer außerdem die Möglichkeit, Stromschnellen mit dem Kajak zu erkunden.

Utah gehört ohne jeden Zweifel zu den Bundesstaaten mit der aufregendsten Landschaft in den USA. Ruhe, Weite, bizarre Felsformationen und ein Hauch vom Wilden Westen machen den Ort so einzigartig und farbenfroh.

Am besten leihen Sie sich für die Erkundung der Landschaft in Utah einen Mietwagen.