,Lieber Landstraße’-Fahrten Tag 1:

Ein Road Trip für einen Tag durch Noord-Brabant

von Milou Van Roon - 13 Juni 2017

Wenn Sie mich kennen, dann wissen Sie, ich verpasse nie eine Chance ins Ausland zu reisen. Aber ich muss zugeben im Frühling und Sommer ist mein Heimatland, die Niederlande, eigentlich ein schönes Fleckchen Erde, um die Zeit zu verbringen. Es waren drei sonnige Tage und Hertz fragte mich, ob ich nicht die Niederlande auf einer ‚Lieber Landstraße‘-Fahrt auf der Suche nach weniger bekannten Köstlichkeiten & Getränken entdecken wollte. Ich konnte mir die Strecke aussuchen. Für den ersten Tag mit Hertz habe ich mich entschlossen zu meinen Wurzeln zurückzukehren: Noord-Brabant.

Einen Mietwagen war ein großer Vorteil auf dieser Reise, da ich Orte entdecken konnte, die ohne Auto kaum erreichbar sind oder wo es ewig dauern würde, diese mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Sobald ich an der Hertz Vermietstation in Utrecht ankam, sah ich diesen großen, schicken Opel Mokka, der für die nächsten drei Tage mein Reisepartner sein würde. Ich hatte noch nie vorher ein neues Auto gefahren, es war für mich wirkliche die Offenbarung von Luxus pur: das Start-Stopp-System, automatische Lichteinstellungen, ein Satellitennavigationssystem, eine Rückfahrkamera, die Möglichkeit meine eigene Spotify-Liste zu erstellen und sogar WLAN. Eine bequeme angenehme Fahrt mit Hertz. Auf zu meinem Ziel Nummer 1: Den Bosch!

Den Bosch

Wenn Sie über echte niederländische Spezialitäten reden, wird Ihnen ein Einheimischer, der in Brabant aufgewachsen ist, sofort vom ‚Bossche Bol‘ vorschwärmen, einem riesigen Windbeutel mit Sahne gefüllt und mit Schokolade überzogen. Ich habe mich auf die Suche nach dem Besten gemacht und hab ihn in der ,Banketbakkerij Jan de Groot‘ gefunden. Dies ist nicht irgendeine Konditorei, sie gehört der Enkeltochter des Erfinders des ,Bossche Bol‘. Er erfand diese sündige Versuchung 1938. Diese Konditorei ist HEUTE der Platz für Gebäck, bekannt geworden durch Mund zu Mund Werbung. Von hieraus werden ,Bosschen Bollen‘ in viele andere Cafés der Stadt geliefert.

Ich habe in meinem Leben schon ein paar gegessen, aber war nie ein Fan des ,Bossche Bollens‘: zu schwer, zu intensiv. Aber es stellt sich heraus: ich hatte einfach noch nie einen Guten probiert. Der ,Bossche Bol‘ von Jan de Groot ist leicht, knackig, mit einer süßen Creme-Füllung und einer dünnen Schokoladenschicht. Als ich mich an einem Montagmorgen hinsetzte, um mein Teilchen zu genießen, da war die Konditorei bereits voller Einheimischer, die bei ihrem morgendlichen Kaffee und Gebäck saßen.

Nach dem Genuss dieser süßen Leckerei, ist es an der Zeit einige Kalorien bei einem Spaziergang durch Den Bosch zu verbrennen, eine meiner Lieblingsstädte in den Niederlanden. Ich habe viel Zeit in der Stadt verbracht und ich finde mich gut zurecht. Es ist eine lustige und lockere Atmosphäre in dieser mittelalterlichen Stadt, die die Heimat des bekannten Maler Hieronymus Bosch war. Meine Lieblingsplätze in diesem Teil der Stadt sind die Altstadt, die wunderschönen Binnendieze Kanäle und die prächtige Kathedrale Sint Jans.

Oisterwijk

Das schönste an meinem Mietwagen ist die Freiheit, meine Pläne zu ändern und nach jeder Gelegenheit zu greifen, die auf dem Weg liegt. Eigentlich hatte ich geplant in der kleinen Stadt Boxtel zu Mittag zu essen, aber ein Freund meinte Oisterwijk wäre die bessere Wahl, deswegen bin ich letztendlich dorthin gefahren. Was für eine niedliche Stadt. Das Beste war, ich bin an einer Windmühle vorbeigefahren und mir fiel auf, dass dort Essen und Getränke serviert wurden. Ich beschloss, den Wagen zu parken und zu Mittag zu essen. Die ,Kerkhovense Molen‘ wurde 1895 erbaut und ist heute noch in Betrieb. Im Inneren finden Sie das süßeste kleine Geschäft, das lokale Produkte verkauft, und gleichzeitig ein kleines Café ist. Wenn das Wetter gut ist, können Sie draußen sitzen und Ihre Speisen und Getränke im Sonnenschein genießen. Ich entschied mich für ein ,Brabantse Worstenbroodje‘, das ist der lokale Favorit, eine mit Wurst gefüllte Rolle, und aß es beim Genießen einige der seltenen Sonnenstunden.

Meine Zeit war ein wenig zu knapp, um Oisterwijk selbst zu besuchen, aber es ist eine entzückende Kleinstadt. Einer der Windmühlen-Besucher, näherte sich mir im wahren Brabantse-Stil (freundlich und offen) und erzählte mir stolz über die Geschichte der Stadt. Er erzählte mir, dass Oisterwijk dank seiner Lage auf der Handelsroute zwischen Nijmegen und Belgien (vor allem Antwerpen) immer eine wohlhabende Stadt war. Neben dem Stadtzentrum sind die Kirchen einen Besuch wert. Die ,Sint-Petrus'-Bandenkerk‘ ist eine neugotische Basilika aus dem Jahre 1897 und der Stolz der Stadt. Sie wurde von Pierre Cuypers entworfen, einem berühmten niederländischen Architekten, verantwortlich für die Entwürfe des Rijksmuseums und des Hauptbahnhofs in Amsterdam.

Berkel Enschot

Dann war es an der Zeit für unsere Brauerei-Tour bei La Trappe in Berkel Enschot einzukehren. Ich bin kein Biertrinker, dafür aber meine Reisebegleitung und wie es halt so ist habe ich eine große Liebe für Produkte mit einer originellen Geschichte. Da ich seit Jahren in der Nähe von Tilburg gelebt habe, war ich aufgeregt, die La Trappe Brauerei zu besuchen. Wir setzten uns um zwei Uhr in den Proeflokaal (Verkostungsraum), wo wir ein lehrreiches Video über die Geschichte der Abtei und des Bieres gezeigt bekamen, bevor wir die eigentliche Brauerei selbst besuchten. Die komplette Tour dauert 1,5 Stunden und zum Abschluss gab es ein La Trappe Bier.

La Trappe Bier wird auf der Abtei Koningshoeve gebraut. La Trappe ist ein Craft-Bier, das unter der Aufsicht von Mönchen gebraut wird. Um in die Kategorie des Trappistenbieres zu fallen, muss das Bier drei Regeln erfüllen: Das Bier muss in den Mauern einer Abtei hergestellt werden, das Bier muss von oder unter der Aufsicht von Mönchen gebraut werden, und die Abtei muss Wohltätigkeitsarbeit leisten. In der Abtei (die nicht besichtigt werden kann) leben 22 Mönche, die sich an die Benediktinerlehren halten, indem sie Käse, Brot und Bier produzieren. Die Schönheit dieses Ortes ist, dass die Abtei nicht ohne die Brauerei existieren kann, und die Brauerei kann nicht ohne die Abtei existieren. Wegen der wachsenden Aufmerksamkeit für Craft-Bier hat die Brauerei ihre Produktion in den letzten vier Jahren verdoppelt. La Trappe ist sehr stolz darauf, vor Ort zu produzieren, mit viel Liebe zur Natur. Wenn Sie nicht an einer Brauerei-Führung interessiert sind, probieren Sie doch im Proeflokaal lokal produzierte Lebensmittel - und natürlich ein La Trappe Bier, denn, wie das Sprichwort schon sagt: andere Länder, andere Sitten.

Breda

Zeit, den Tag in meinem Geburtsort abzurunden: Breda. Eine Stadt, die oft von Touristen übersehen wird, während es eine der schönsten und entspanntesten Städte in den Niederlanden ist (nach meiner bescheidenen und gar nicht voreingenommenen Meinung). Schauen Sie sich einfach De Grote Kerk an, eine der beeindruckendsten Bauwerke der Stadt. Die Kirche ist 1547 im Stil der brabantischen Gotik erbaut worden und für Besucher geöffnet. Ich bin schon mehrere Male hineingegangen (ich bin sogar den Turm hinaufgeklettert), und bei einer dieser Gelegenheiten habe ich König Willem-Alexander in der Kirche gesehen (damals war er noch Kronprinz). Es ist nicht ungewöhnlich für Ihn dort zu sein, da die Prinsenkapel ein Mausoleum für die Vorfahren der niederländischen Königsfamilie ist. Die Kirche ist auch das Gesicht der Kirche. Wegen ihrer Höhe kann sie aus der Ferne entdeckt werden. Sie gilt auch als eine der schönsten Kirchen in den Niederlanden.

Durch die Lage der Grote Kerk auf dem Grote Markt können Sie ihren Anblick bei einem Drink genießen. Hier sitzen die Einheimischen am Ende eines sonnigen Tages und genießen den Feierabend. Wir sind im letztendlich im Café Vulling gelandet, einem traditionellen Brown Café. Genießen Sie echten burgundischen Lebensstil für den dieser Teil der Niederlande bekannt ist. Etwas später essen wir im Restaurant Zeezicht zu Abend. Der Name steht für Meerblick, was ich etwas verwirrend finde, da weit und breit kein Meer ist. Die Aussicht auf den Grote Markt enttäuscht jedoch nicht. Ich hatte einen großen Fischschmortopf und habe die einzigartige Atmosphäre von Breda genossen.

Es war supertoll die Möglichkeit zu haben, Noord-Brabant für Hertz zu entdecken, hier ist einfach meine Heimat. Es hat mich sicherlich inspiriert mehr in den Niederlanden zu entdecken. Bleiben Sie dran, denn in den nächsten zwei Tagen werde ich andere Reiseziele in Zusammenarbeit mit Hertz zu besuchen.

Was ist Ihre Lieblingsspezialität in Brabant?

UND DIES WAR MEINE GEPLANTE REISEROUTE:


Stop 1: Den Bosch - Banketbakkerij Jan de Groot

Stop 2: Den Bosch - Sint Jans cathedral

Stop 3: Oisterwijk - Kerkhoven Molen

Stop 4: Berkel Enschot - La Trappe

Stop 5: Breda - De Grote Kerk

Stop 6: Breda - Grote Markt


Neueste artikel